1. This site uses cookies. By continuing to use this site, you are agreeing to our use of cookies. Learn More.

Staff Response Ein paar Fragen bezüglich BDO für Neue Spieler.

Discussion in 'Neue Abenteurer' started by NinoDonDino, Oct 12, 2018.

  1. SavageDragon

    Joined:
    Aug 1, 2017
    Messages:
    1,532
    Likes Received:
    859
    BDO ist ein sehr komplexes Spiel für Anfänger und die Möglichkeiten sind Grenzenlos. Das überfordert schnell und das gar nicht so im Bereich Awa / Non-Awa sondern mehr im Bereich Enchanting, Beitragspunkteinvestion und anderen Kleinigkeiten die so in BDO zu anderen Bereichen einzigartig sind und später eine Hürde und/oder einen Einkommensverlust zur Folge haben.

    Natürlich habe ich nicht das recht jemanden zu sagen wie er spielen sollen, allerdings kann man Tipps geben da man sich selbst die Erfahrung gemacht wie komplex BDO für Neulige sein kann, etwas das du scheinbar schon vergessen hast ;)

    Es ist mit sicherheit kein Nachteil etwas langsamer zu leveln und dafür das Spiel kennenzulernen. Andersrum ist weitaus schlimmer, denn dann stehst du da mit 58-59 und hast noch nie was von Failstacken gehört. Was bringt dir das Level dann? Kein ordentliches Gear, die Mobs gehen kaum down, du hast kaum einkommen, noch nie was von Arbeitern gehört und auf deiner Kzarka drückst du rum als wärs Reblath.

    Enjoy the Game :D

    Ich meine die Vetaranen haben dank der XP Boosts und dem 2 Stunden rushen auf Awa schon genug Probleme mit SP, sowas einen Anfänger zu Empfehlen ist nicht besonders schlau, tut mir leid.
     
  2. FelixD

    Joined:
    Jul 5, 2017
    Messages:
    12
    Likes Received:
    10
    Warum ist der Content von BDO kein leveln? Ich glaube kaum, das irgendwo festgelegt ist, was überhaupt der Content von BDO ist. Da man nicht auf etwas bestimmtes gedrängt wird (es sei denn bzgl. Pvp), kann man sich wohl selbst aussuchen, was man als seinen Content ansieht. Und wenn ich das Leveln als meine Content ansehe, dann ist das so.
     
  3. FelixD

    Joined:
    Jul 5, 2017
    Messages:
    12
    Likes Received:
    10
    Es ist doch egal, ob man 58 oder 59 ist und noch kein gear vorhanden ist. Du hast keine Nachteile, da du ja trotzdem auf den schlechteren spots grinden kannst. Was ist das Problem wenn skillpunkte fehlen? Stirbst du dadurch schneller? Nein. Dann hast du halt keine Skillpunkte.
     
    Lexem likes this.
  4. Megta

    Megta Archer EU

    Joined:
    Nov 7, 2015
    Messages:
    3,693
    Likes Received:
    1,411
    Ich habe meinen ersten Char auf einem normalen Server hochgelevelt (Olvia Server gab es damals noch nicht), ohne besondere EP Buffs und mich in aller Ruhe. Durch die Main Questreihe bin ich so in jedes Gebiet gekommen und bin erst weiter gezogen, wenn ich das Wissen von allen Monstern in dem Gebiet hatte. Dadurch hatte ich immer mehr Energie, Beitragspunkte und Talentpunkte als andere die möglichst schnell im Level steigen wollten.
    Die Leute mit denen ich Angefangen habe und auf schnelles Leveln gesetzt haben, haben dann kurze Zeit später wieder aufegöhrt, weil sie nicht genug Beitragspunkte hatten um ein ordentliches Handelsnetz aufzubauen, zu wenig Energie zum Verarbeiten (damals hat das noch Energie gekostet) und zu wenig Talentpunkte um ihre Skills gut auszubauen und das Farmen von Beitrags-, Energie- und Talentpunkten war ihnen zu langwierig.
     
    Ashysha likes this.
  5. FelixD

    Joined:
    Jul 5, 2017
    Messages:
    12
    Likes Received:
    10
    Ist ja schön und gut was du früher gemacht hast, nur hat es leider sehr wenig mit dem angesprochenen Thema hier zu tun. Mittlerweile wurde das Cap für die Beitragspunkte deutlich erhöht und wie du bereits sagtest benötigte man nur früher die Energie. Man kann natürlich auch langsam vorgehen und als Anfänger jedes einzelne Gebiet komplett erforschen und das Wissen komplett sammeln. Es ist halt aber nicht so, dass dir dabei der 100% ep buff vom olvia server im Weg steht. Im Gegenteil, du machst den jeweiligen Monstern durch die höheren skills sogar mehr Schaden. Bezüglich den von dir angesprochenen Lifeskills hast du weitere Vorteile z.B. Imperial Cooking oder Alchemy bzw. Trading. Die jeweiligen Verkäufer sind nicht unbedingt immer für alles lohnenswerte ausverkauft.
     
  6. Lexem

    Joined:
    Jan 19, 2018
    Messages:
    7
    Likes Received:
    2
    Ist ja nicht so das man im Nachhinein immernoch Energie oder Beitragspunkte sammeln kann LuL. Im Endeffekt macht es kein Unterschied ob du langsam Levelst oder schnell. Diejenigen die schnell Leveln müssen im Nachhinein Energie und beitragspunkte sammeln. Und diejenigen die langsam Leveln müssen das Leveln nachholen.

    Aber ich weis *müssen* ist immer so ein schönes Wort :)
     
    GM Lilly and FelixD like this.
  7. Lexem

    Joined:
    Jan 19, 2018
    Messages:
    7
    Likes Received:
    2
    Ups ausversheb doppelpost
     
  8. Megta

    Megta Archer EU

    Joined:
    Nov 7, 2015
    Messages:
    3,693
    Likes Received:
    1,411
    Es ist allerdings einfacher beides zusammen zu machen. Wenn man nachträglich an Energie und Beitragspunkten arbeitet, dann wird das schnell "ermüdend" wodurch viele die Lust am Spiel verlieren oder diesen Punkt ganz weg lassen und dann meinen das Spiel hat außer Grinden und PvP nichts zu bieten.
     
    GM Lilly likes this.
  9. GimPi

    Joined:
    Sep 3, 2016
    Messages:
    2,004
    Likes Received:
    979
    So ist es.

    Die Unsrigen gehen folgenden Weg:
    Sie lassen sich nicht durch den Schwarzgeist treiben. Sie holen sich von olvia über Velia bis Heidel alle Monster auf A+ inc aller Quests und sorgen dafür, dass ihr Wissen in den entsprechenden Kathegorien "Erhalten" bekommt.(H mit BDO DB Abgleich)
    Stand: Lv 24-28 mit 60 -80 Energie und 60 - 70 Beitrag
    In Heidel beginnen sie mit Kochen, Anbau, Housing, Pferdefangen und holen sich das erste Non-Boss EQ ihrer Wahl
    Dann Haun und Questen sie sich durch die Gebiete bis Level 49 und bleiben vorerst dort.
    Hier halten sie sorge, dass sie alle weiteren Monster auf A+ oder höher bekommen, die Talentpunkte zu 700-750 bringen und ihre nonboss Rüstung auf DI sowie selbst die beiden nonBossWaffen auf TRI bringen. Dann wird Silber für TET nonBossRüstungskauf gespart und wenn sie in den Markt kommen, gekauft.
    Pferdezucht läuft dazwischen und ein T8 ist in der Zeit gewöhnlich drin.
    Schmuck ist Asula
    Ebenfalls zeitgleich wird das zeug fürs Segelboot rangeschafft und das Boot angefangen.
    Wissens-Ökologie > 2000 (also 7% Dropchancenerhöhung)
    Zeitansatz je nach Tagesfreizeit 1-2 Monate.

    Dann starten sie ungehindert durch!

    Das reduziert massiv den Frust des Nachholmüssens und mit gut 130 AK / 280 VK auf Lv 49 sind sie auch nicht direkt Frischfutter für Jedermann, und jeder Kontent ausser Kamasylvia, Gefängnis, Schwefelminen, Zentauren und Schlangen geht ihnen entspannt von der Hand.

    keiner der Unsrigen hat das mittelfristige Verbleiben auf 49 wie oben beschrieben je bereut.
     
    #29 GimPi, Oct 30, 2018
    Last edited: Oct 30, 2018
    S4lty0n3 likes this.
  10. Zombi511

    Joined:
    Nov 20, 2018
    Messages:
    49
    Likes Received:
    12
    Ich stell mir Grad vor wie die neuen Abenteurer dieses Thread lesen und dann von guten Tipps und wirklich hervorragender Beratung zu Olvia Server, Cp, Monsterwissen auf A+ von Calpheon bis Altonova usw. Kommen.

    Um zurück auf den Punkt zu kommen. Als ich mit Black Desert Online angefangen habe, was damals mein erstes MMO war hab ich auf den Olvia Server gespielt. Es war nett immer etwas *Überlevelt* zu sein und hat mir auch nicht geschadet, zumal ich ja immer nur ein paar Stunden am Tag gespielt habe. Ich habe mir einen Charakter erstellt den ich mochte was Rückblickend auch kein Fehler war.
    Ich versteh auch nicht warum man das Spiel aufhört gerade nach 2 Wochen. Wie ich mir unterfordert vorkam bin ich eben zu den nächst stärkeren Gegnern gegangen und habe die bekämpft. Bis ich irgendwann gefailt bin und dann Möglichkeiten suchen musste meine AP zu steigern um gegen diese Monster zu kämpfen.
    Und ab da hab ich mich erst mit Themen wie verstärken von Waffen und Grinden beschäftigt. Und da ist der Punkt wo viele aufhören mit BDO weil es ihnen keinen Spaß mehr macht. Das ist nehme ich an der Nachteil an einen Komplexen Spiel. Daher rate ich jeden der neu anfängt zu spielen (egal ob auf Olvia oder anderen Servern) und in diese Lücke kommt wo er nichtmehr weiß was er machen soll (Ob überlevelt oder zu wenig Schaden für manche Gegner machen ) sich entweder hier im Forum nochmal umzusehen oder sich bei einer anfängerfreundlichen Gilde zu bewerben. Für viele Probleme davon hat BDO eine Lösung eingebaut nur wurde es den Spielern nicht oder nicht richtig mitgeteilt.

    Das ganze GS und CP Zeug kommt dann von selbst also wie oben schon erwähnt lass euch da Zeit und genießt das Spiel.

    Um auch nochmal kurz auf 3 andere Sachen zurückzukommen die im eigentlichen Post gefragt wurden.

    Nein Ich finde nicht das BDO Pay 2Win ist. Es ist eher Pay for Confort. Ich denke in einen Sandbox MMORPG gibt es keine definierten Ziele und daher auch kein Win. Klar du kannst ein Outfit für 40 Euro kaufen und es in Cron Steine umwandeln und dann vielleicht etwas damit verstärken aber wenn es nicht klappt hast du 40 euro für nichts ausgegeben. Ich denke BDO ist zu RNG lastig um es Pay2Win zu nennen aber das überlasse ich den Philosophen. Das war nur meine Meinung dazu.

    Twinks sind in der Anfangsphase unwichtig also keine Sorgen darum. Das fängt alles erst viel später an.

    Ja im Spiel kann es sein das du Random von jemanden gekillt wirst den du nicht gewachsen bist. Also mir persönlich ist das allerdings nur sehr selten passiert und selbst dann nur wenn ich es(jetzt wo ich mehr über das Spiel gelernt habe) provoziert habe. Ich finde das Leute die andere Leute umbringen eher Selten in BDO sind. Die meisten die ich getroffen habe wollten nur den Spot für sich haben und ich bin da rumgetorkelt.

    Zum Abschluss noch. ich persönlich kann BDO nur empfehlen wenn man wirklich Zeit und Lust hat. Viele Sachen sind Ziemlich komplex und sogar ich muss mit knapp 1000 Spielstunden noch googlen. Also wenn man bereit ist und wirklich Spaß an nicht ganz simplen Spielen hat ist BDO auf jedenfall etwas für dich\euch.
     
    FelixD likes this.
  11. GM Lilly

    Game Master

    Joined:
    Sep 13, 2017
    Messages:
    1,140
    Likes Received:
    317
    Da kann ich @Zombi511 zustimmen - praktisch durch die Bank weg. Aber besonders bezüglich des p2w und des letzten Absatzes da.

    Ihr glaubt nicht, wie viele Leute wir bei uns haben, sich über enhancements beschweren und in einem Atemzug sagen, was sie schon bei uns ausgegeben haben. Davon abgesehen, dass uns GMs das wumpe ist, ist das eine so schmerzhaft häufige "wie könnt ihr nicht p2w sein"-Beschwerde, die mich persönlich auf die Palme bringt. Kein "wahrer Gamer" ^^ hat Spaß an einem Spiel, was den Erfolg daran misst, wie hoch sie den Kontostand pumpen können. Das sind wir nicht und das wollen wir nicht sein.

    Und dann - ja, wer einen Spielumfang von 20 bis 60 Stunden erwartet oder sich sonst an Spiele mit fester Storyline hält, hat an MMOs sicher keine Freude. Es gibt immer was zu tun, und egal, welches Thema man sich ansieht, man entdeckt, dass es noch 20 Level tiefer und 10 Bereiche in die Breite geht. Das ist ein Langzeitprojekt, sich eine Nische zu suchen und diese zu ergründen, ist ein langfristige Geschichte. Das bedeutet nicht, dass ein Testwochenende mit BDO langweilig ist, aber einen repräsentativen Eindruck vom Spiel gibt das sicher nicht.
     
    Apanasios and UmadBrah like this.
  12. Auxey

    Joined:
    Nov 23, 2018
    Messages:
    154
    Likes Received:
    96
    Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Ich habe noch keine Ewigkeit an Spielzeit zu verzeichnen, aber etwa 200h sollten genug sein, um gewisse Schlüsse fassen zu können - zumindest als jemand, der keinen großen Wert darauf legt, den PC nachts laufen zu lassen.


    1. Ich sehe persönlich keinen großen Sinn darin, sich verschiedenste Begriffe auszudenken, um p2w umzuschreiben, damit es sich nicht so hässlich anhört. Allerdings ist das natürlich ein Thema, zu dem jeder seine Meinung hat. Ich selber ziehe keine strenge Linie zwischen pay to win und nicht-pay to win. Ich sehe es eher als ein Spektrum, weil ich es nicht fair finde, beispielsweise ein Spiel wie Aion, das vor allem in Europa für sein giga super ******** p2w bekannt ist, mit Spielen wie Warframe gleichzustellen, nur weil man Gameplayvorteile durch Echtgeldeinsatz bekommen kann. Deshalb sehe ich es wie gesagt als sinnvoller an, das Ausmaß an Vorteilen gegenüber "nichtzahlenden" Spielern zu messen (in Anführungszeichen, denn BDO ist ja eigentlich B2P).
    So, den disclaimer aus dem Weg, finde ich als Spieler, der sowohl schon die schlimmsten Verbrecher als auch die größten Vorbilder des Businessmodells kennen lernen durfte, dass Black Desert in einem tolerierbarem Rahmen mit gefährlicher Tendenz bewegt.
    Momentan verzichtet das Spiel komplett darauf, seine Kunden mit Loot Boxen oder ähnlichem auszubeuten. Das sollte eigentlich ein Standard sein, aber wird von mir in der traurigen Zeit in der wir leben mal als Pluspunkt gewertet. Outfits haben Stats, es gibt obligatorische Boosts im Shop und Items, die maßgebend bei der Verbesserung des Gears behilflich sind. Und natürlich Pets, die von den allermeisten Spielern als essenziell angesehen werden.
    Die Verbesserung des Gears und somit der Kern des "Endgames" für viele Spieler zeigt sich als extrem frustrierend, weshalb man gerne schon das Gefühl hat, dass man fast schon auf diese Items angewiesen ist. Pets sind in erster Linie dafür da, deine Beute aufzuheben. Beute wird von jedem Gegner fallen gelassen und wenn man die Tatsache im Kopf hat, dass man beim Farmen später regelrecht über das Feld fliegt und tausende von Monstern zerhackt, führt das ständige Bücken ohne Pets zu einem massiven Effizienzverlust. Leider gibt es nämlich keinen Massenloot wie in WoW oder ähnliches. Pets haben oben drauf noch einen Cooldown auf ihr Loot Feature, sodass man, um wirklich komfortabel farmen zu können, mehrere Pets gleichzeitig besitzen muss, wenn man keinen Loot verpassen möchte.
    Die Rüstungsvielfalt ist in BDO sehr mangelhaft sodass man selber wissen muss, ob man mit einem Shop Outfit rumrennen möchte oder nicht.

    An sich würde ich daher mit der Aussage schließen, dass man sich aufgrund der Nachteile, die man als regulärer Spieler gegenüber anderen Spielern hat, tendenziell schon zu einem gewissen Maße dem Shop bedienen muss, um konkurrenzfähig zu sein.


    2. Als jemand, der Erfahrung von komplexeren Titeln wie Eve oder Warframe hat, kann ich schon sagen, dass BDO definitiv eine Lernkurve hat, auf die sich nicht jeder einlassen möchte. Es ist ein relativ komplexes Spiel, aber belohnt diejenigen, die sich Zeit dafür nehmen, es zu lernen.


    3. Man sagt, dass der Zauberer und sein weibliches Gegenstück anfängerfreundlich sind. Aber ich würde dir eher and Herz legen, eine Klasse zu nehmen, von der du denkst dass sie cool aussieht. Langfristig bringt dir das einfach mehr Freude.


    4. In der Regel wird man nicht von anderen Spielern angegriffen, außer man macht ihnen wirklich ihren Farmspot streitet oder nervt sie anderweitig Das bedeutet natürlich nicht, dass es keine Spieler gibt, die dich einfach aus Langeweile killen würden. Man habe allerdings im Hinterkopf, dass die Strafen für PK relativ hart sind.


    5. "crafting" als einen einzigen Punkt aufzuzählen lässt es etwas kleiner erscheinen als es ist. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, sich in BDO zu beschäftigen. Es gibt die Lifeskills (crafting), die eine unheimliche Komplexität aufweisen und es deshalb sehr viele Spieler gibt, die sich nur auf diesen Aspekt dws Spiels fokussieren. Dann gibt's auch noch Bosse, reguläres Grinden, Exploration, Gildenkriege, Quests, Seemonster Jagden, es gibt sogar einen eigenen pvp Server, auf dem es eine 50% verbesserte Drop chance und keine Strafen für PK gibt. An sich könnte ich jetzt mich eine halbe Stunde weitermachen, aber ich würde einfach mal alles mit folgender Aussage zusammenfassen: Es gibt sehr viel zu tun und alles bringt dich in irgendeiner Form voran.



    6. Nimm dir deine Zeit. Hänge dich an Quests, genieße ein bisschen das Spiel. Lass dich nicht überfordern. Das Spiel wird sich nach und nach immer weiter auf natürlichem Wege öffnen.


    7. Black Desert ist so ziemlich das zeitintensivste Spiel das ich kenne, wenn es darum geht, das beste vom besten haben zu wollen. Du kannst dich mit einer Stunde pro Woche zufrieden geben oder literally 24/7 online sein - letzteres bringt deinen Charakter natürlich wesentlich schneller voran. Das hier ist ein Sandbox MMO, das heißt, du setzt dir eigene Ziele und kannst sie deinem Gameplay anpassen.


    8. BDO befindet sich momentan in einem sehr gesunden Zustand, auch wenn es ein paar Makel hat. Ich wurde zumindest von dem Spiel als Anfänger so warm willkommen geheißen wie in bislang kaum einem anderen MMO. Ich würde es empfehlen.
    Auserdem ist der Support top. Vor allem ein ganz bestimmter, der sich hier im Thread bereits bemerkbar gemacht hat. *schleim*


    9. Im Grunde baust du dir nicht nur einzelne Charaktere, sondern auch deinen Account auf. Mehrere Chars bringen Vorteile für den ganzen Account, und somit auch deinen Main. Ich persönlich muss aber sagen, dass ich mich bislang nicht wirklich dazu gedrängt gefühlt habe, mir unbedingt twinks on mass zu erstellen.


    Hoffe das konnte ein wenig helfen.
     

Share This Page