1. This site uses cookies. By continuing to use this site, you are agreeing to our use of cookies. Learn More.

Neulich im Paulanergarten (Jäger in Interview)

Discussion in 'Allgemeine Spielfragen' started by Faja, Sep 15, 2019.

  1. Faja

    Joined:
    Dec 12, 2015
    Messages:
    32
    Likes Received:
    28
    Ich saß neulich mal wieder im Gasthaus in Heidel und sah ein paar Jäger mit ihren glänzenden Musketen am Tisch sitzen und laustark diskudieren ob der eine nun Handel betreiben soll oder der andere doch besser Dekorationen fertigen sollte, die er in seinem Haus ausstellen will.
    Immerhin sei er ja Jäger und will auch seinen Besuchern und Freunden zeigen welche tollen Tiere er wieder erlegt hat. Am Nachbarstisch flogen sogleich ein paar Eier in seine Richtung, als die PETA Organisation das hörte. Nun gut verletzt wurde niemand ausser die Eier und der Stolz einiger Anwesenden.

    Ich ging zu den Jägern herüber und fragte, wo den der Unterschied wäre zwischen Handelsitems und Deko-Gegenständen. Alle reden wie wild auf einander los und erklären sich gegenseitig ihren Unmut über die neuen Manufaktorgegenstände.
    manufaktor.jpg

    Leider hat keiner Verständnis dafür warum nun ein Jäger plötzlich zum Händler und Handwerker umschulen sollte, um Profit zumachen. Die einen beklagten schon ihr Leid wegen zuwenig Umsatz auf ihren Jagdausflügen, andere wollten einfach nur Trophäen zusammenbauen und ausstellen oder weiterverkaufen.
    Die Marktplatzverkäufer haben schon ihr Interesse an modernen Geweihlampen und protzigen Hörnern oder angsteinflössenden Masken geäussert. Und wie wissen ja schon aus dem BDO TV wie sehr die Sendung die "Geier der Löwen" gehypt wird, wegen sollcher neuen Angebote.
    Nach langer Diskussion blieb alles bei alten nur die Jäger blieben ratlos und mit langen Gesichtern zurück und kratzen sich am Hinterkopf in der Hoffnung dieser Änderung doch noch etwas sinnvolles ab zugewinnen.

    Im Umdrehen sah ich noch einen Jäger mit einer nagelneuen Jägerkleidung, ich fragte ihn woher er diese gekauft hätte, er meinte er hätte diese sich selber erarbeitet und Stück für Stück verbessert, bis sie auf TRI war.
    Stolz zeigte er mir die Bonis seiner neuen Rüstung
    jägerkleidung.jpg

    Ich dachte mir so wow 229VK und schaute mir mein TRI Eqip an und kam auf 268VK.
    Ich fragte ihn nach dem Preis für diese Verbesserung, er winkte nur ab und sagte nur ein paar hundert millionen, die er aber wieder mit der Jagd erwirtschaftet, ich dachte mir "wow" ein Jäger der sich ausgekennt.
    Ich befragte ihn nun über den Bonus ( Meisterung der Jagd+180), ja ja sagte er, dieser Bonus sei sehr wichtig um an viel mehr zusätzliche Items zu kommen während der Jagd, ich war verblüfft, ich fragte ihn welche herausragenden Items das denn wären, das sich dieser Aufwand den lohnen würde. Billig war ja das anfertigen dieser besonderen Rüstung ja nicht.
    Er zeigte mir einige seiner erbeuteten Habseligkeiten und jetzt kratzte ich mich am Kopf.
    tiehaut4.jpg

    Achja das waren ja die Zutaten über diese sich Jäger so gestritten haben und die
    Aufwand - Nutzen - Rechnung wohl scheinbar in keinem Verhältnis zu stehen schien.
    Ich fragt ihn wo er den diese Handelsitem verkaufen könnte, er winkte wieder ab und sagte naja sein Handelsskill als Jäger ist sehr gering.
    Er habe sich schon beschwert und einen offenen Brief geschrieben an den Rat für Handelsfragen in Calpheon, über die Antwort wundert er sich bis heute.
    Die Antwort lautet " Wir schaffen das! ". Ich fragte mich auch was da noch alles auf uns zu kommt.
    Wissen Sie, sagte ich zu ihm ich bin nur ein einfacher Bauer mit wenig Geschick für Handels oder Politikfragen, aber eines weiss ich " Es ist immer der Bauer, der die Rechnung für die Könige bezahlt "
    Ich kehrte auf meinen Acker zurück streichelte meine Kuh Olga und gab meiner Henne " Henriette " einen Kuß für die vielen Eier die sie gelegt hatte und hörte in der Ferne das knallen der Musketen und das leichte Gelächter aus dem Gasthaus.
    So ging der Tag zu Ende mit vielen Fragen und neuen Sorgen aber auch Erkenntnissen.

    Ich war nun auch der Meinung, das man als Koch unbedingt noch Pferdezucht lernen sollte damit man schneller an seinem Wohnsitz ankommt um endlich schneller kochen zu dürfen. Bewegungstempo ist ja als Bonus schon drauf auf der Kochkleidung.
    (Rechtschreibfehler bitte ich zu Entschuldigen.)
     
    #1 Faja, Sep 15, 2019
    Last edited: Sep 15, 2019
    BaarLun, tachzusamm, t4mpel and 6 others like this.
  2. GimPi

    Joined:
    Sep 3, 2016
    Messages:
    2,823
    Likes Received:
    1,441
    Nachdem sich die Jäger mit den neuen Beutestücken beschäftigt hatten, fanden sie einen Weg, ihren Gewinn zu maximieren.
    Mit nur minimalen Einsatz an den hart erarbeiteten Beitragspunkten (4) kauften sie sich eine Manufaktur in Heidel.
    Die Verhandlungen mit der ansässigen Arbeitsaufsicht zogen sich zwar ein wenig in die Länge, und es kostete einiges an Energie und Nerven, aber letztendlich hatten sie einen passablen Arbeiter von der Arge erhalten und konnten nun ihre Beute durch Selbigen verarbeiten lassen.

    Hier eine Auswahl der Handelsware, die sie erwägten, herzustellen.

    upload_2019-9-15_17-12-19.png upload_2019-9-15_17-12-31.png upload_2019-9-15_17-12-50.png upload_2019-9-15_17-13-1.png


    Als sie sich weiter bei der Handelsargentur erkundigten, fielen Ihnen fast die Augen aus den Köpfen, denn das hatten sie nicht erwarten.

    Die Preise, die die Händler zahlten, waren weit über ihren Erwartungen und das ganz ohne weiteren Aufwand. Denn sie mussten sich kein Handelswissen aneignen.

    Selbst für beschädigte Ware waren horrende Preise zu erziehlen:

    upload_2019-9-15_17-16-14.png

    Gute Jäger hatten weit mehr davon:

    upload_2019-9-15_17-16-50.png

    und wahre Gurus ihrer Klasse konnten damit Millionen machen:

    upload_2019-9-15_17-17-14.png

    Fortan steigerten die Jäger ihre Ausbeute und wurden besser und besser, um diese sehr einfach herzustellenden Handelswaren für viel Geld zu veräußern. Sie erkannten: nur, wenn Sie sich mit den Dingen beschäftigten, hatten sie die Wahl zu entscheiden, ob diese neuen Dinge ihren Reichtum mehrten, oder ob sie mehr Leistung reinsteckten, als sie rausbekamen.

    Alsbald sprach sich diese Einnahmequelle herum und seelige Gesichtszüge bildeten sich fortan in den Strassen der Bürger von Heidel..
     
    #2 GimPi, Sep 15, 2019
    Last edited: Sep 16, 2019
    BaarLun, Ashysha and Kyouco like this.
  3. Cashile

    Joined:
    Feb 15, 2018
    Messages:
    228
    Likes Received:
    175
    @Faja

    Super Beitrag, der wirklich Erste in diesen Forum, der wirklich Spaß gemacht hat.:)
     

Share This Page